Über uns

Die Arbeitsgruppe „Deutsch macht Spaß“ ist der didaktische Zweig der Stichting ter bevordering van de Duitse taal in Nederland und wurde im Jahre 1986 von einigen Deutschlehrenden und Deutschlehrerausbildenden mit Hilfe des Goethe-Instituts Amsterdam gegründet.

Die Arbeitsgruppe zählt heute 15 Mitglieder, die sich auf ehrenamtlicher Basis engagieren und jährlich etwa 2.000 Arbeitsstunden investieren.

Vorstand der Stichting: Vorsitzender/Schatzmeister: Dirk Klein, Schriftführer: Kees van Eunen, Mitglied im Vorstand: Kitty Zoontjes 

Arbeitsgruppe: Vorsitzende: Kitty Zoontjes, Petra Corvers, Kees van Eunen, Henriett Gerda, Gorik Hageman, Peter Kleinlugtebeld, Arjan Krijgsman, John van der Linden, Goedele Laenens, Eric Lania, Zegerien Minnaar, Filip De Nys, Marie-Fleur de Reus, Monique Streutjes, Lisa Scholten, Wim Tomassen, Dorothee Winnen 

Der Anlass zur Gründung der Arbeitsgruppe war damals der Rückgang der Schüler- und Studentenzahlen für das Fach Deutsch. Auch wenn sich die Meinung der Niederländer über die Deutschen und die deutsche Sprache mit der Zeit deutlich positiv verändert hat, besteht das negative Bild unterrichtspolitisch weiterhin.

Um dies zu ändern, sind unsere Zielsetzungen:

  • Das Image der deutschen Sprache und des Schulfaches Deutsch in den Niederlanden positiv beeinflussen;

  • Dozent*Innen, Schüler*Innen und Eltern über Vorteile von Deutschkenntnissen in Bezug auf kulturelle, ökonomische, gesellschaftliche und soziale Bereiche informieren;

  • Niederländer*Innen, vor allem der Jugend, Kenntnisse über Deutschland/Österreich/die Schweiz/Liechtenstein vermitteln;

Organisationen, mit denen die Arbeitsgruppe intensiv zusammenarbeitet, sind: Goethe-Institut, Duitsland Instituut (DIA), Nuffic, Levende Talen, Mach Mit, Universität Utrecht, Noordhoff, Malmberg, Talenland, ThiemeMeulenhoff, Intertaal, Deviant, Couthino, Hueber Verlag, RelANpro, Van Dale, Buchhandlung Hintzen, Godert Walter, Reiskundig.